ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent FOkus | Details

Herbstlicher Klangzauber

Konzert für drei Trompeten und Orgel - BALTHASAR-NEUMANN-MUSIKTAGE 2022

BALTHASAR - NEUMANN - MUSIKTAGE Gößweinstein

HERBSTLICHER KLANGZAUBER
Werke von Johann Sebastian Bach, Benjamin Britten,
Georg Philipp Telemann, Ralph Driffill und Naji Hakim

Konzert für drei Trompeten und Orgel

TROMBA AGILE - Christoph Braun, David Liebster, Michael Nauderer
und Georg Schäffner - Orgel


Das Ensemble Tromba agile wurde von Christoph Braun gegründet, um Studierenden die Möglichkeit zu bieten im Konzertleben Fuß zu fassen. Das Ensemble, welches in verschiedensten Besetzungen und auf unterschiedlichen Plattformen musiziert, spielt ein Repertoire von der Renaissance bis zur Moderne. Das Ensemble Tromba agile und der Organist Georg Schäffner konzertieren dabei mit großer Spielfreude und Musikalität. Mit Werken der Komponisten Telemann, Bach, Britten, Drifill und Hakim spannt die Auftaktveranstaltung der Balthasar-Neumann-Musiktage 2022 einen weiten musikalischen Bogen der Musikepochen von Barock bis Neue Musik. Die heutige Pfarrkirche St. Kilian entstand nach dem Einsturz des Kirchturms in den Jahren 1739-1761 nach Plänen des Architekten Johann Jakob Michael Küchel. Dabei wurden viele der barocken Formen Wiener Vorbild nachempfunden. Küchel gilt neben Dientzenhofer und Balthasar Neumann als der dritte große Architekt aus Bamberg. Daher fügt sich der Aufführungsort St. Kilian Pretzfeld thematisch lückenlos in die Konzeption der Balthasar Neumann-Musiktage ein.


TROMBA AGILE

Christoph Braun
Christoph Braun war mehrmaliger Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert“, bevor er im Alter von 20 Jahren als Solotrompeter an der Staatsphilharmonie Nürnberg engagiert wurde. Er studierte bei Prof. Lachenmeir an der Staatl. Hochschule für Musik in München. Christoph Braun gastierte in nahezu allen großen Orchestern Deutschlands und wurde im Jahre 2010 als Solotrompeter des Ravenna Festival Orchesters unter Riccardo Muti berufen. Er ist regelmäßig tätig als Solist zusammen mit Orgel, Klavier, Kammerorchester, Symphonieorchester (u. a. mit der Staatsphilharmonie Krakau und dem Orchestra Ensemble Kanazawa in Japan). Im Jahr 2003 spielte er als Solist bei der Uraufführung des Trompetenkonzertes Nr. 2 von László Dubrovay in Budapest. Der Preisträger des internationalen Kammermusikwettbewerbs Passau war Dozent für Blechbläser beim Bayerischen Landesjugendorchester sowie Dozent für Trompete beim Shiga-Kogen-Summer-Music-Camp in Japan. 1996 bis 2003 hatte Christoph Braun einen Lehrauftrag für Trompete an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Von 2003 bis 2009 hatte er einen Lehrauftrag für Trompete an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Zum WS 2009/2010 wurde Christoph Braun als Professor für Trompete an die Hochschule für Musik Nürnberg berufen.

Michael Nauderer
Michael Nauderer, in Dachau/Bayern geboren, erhielt seine erste musikalische Ausbildung ab 2008 im Rahmen des Bläserklassenprogramms des sinfonischen Blasorchesters Dachau, welchem er seit 2012 ebenfalls angehört. Weiterführend bezog er von 2010 bis 2019 Unterricht durch Gunther Fendler am Camerloher Gymnasium Freising. Während dieser Ausbildungszeit nahm Michael Nauderer erfolgreich am Jugend musiziert -Wettbewerb teil, wo er mit einem 1. Preis ausgezeichnet werden konnte. Außerhalb der
intensivierten musikalischen Ausbildung durch das musische Gymnasium absolvierte er Meisterkurse bei Gabor Tarkövi, Roman Rindberger, Guillaume Jehl, Malte Burba und Allen Vizzutti. Nachdem Michael Nauderer seine allgemeine Hochschulreife 2019 mit höchster Bewertung im Additum Musik erlangte, studierte er zunächst Philosophie an der Hochschule für Philosophie München. Seit dem Wintersemester 2021 studiert er klassische Trompete an der Hochschule für Musik Nürnberg. Dort erhält er Unterricht bei Prof. Christoph Braun.

David Liebster
David Liebster, Nürnberg, wurde schon früh durch das musikalisch Elternhaus geprägt. So beginnt er mit dem Schlagzeugspiel im Alter von sechs Jahren. Mit dem Übertritt auf das musische Labenwolf Gymnasium im Jahr 2011 beginnt er mit dem Trompetenspielen bei Gerald Uhlmann. Darüberhinaus gehört er dem Vierschlösserorchester Heroldsberg und nicht zuletzt dem Sinfonieorchester der Jungen Fürther Streichhölzer an. Nach dem Abitur 2019 besuchte er die Berufsfachschule für Musik Sulzbach-Rosenberg und hatte hier Unterricht bei Norbert Lodes. Im Anschluss daran besucht er nun seit dem Wintersemester 2020 die Hochschule für Musik Nürnberg und ist Teil der Trompetenklasse von Prof. Christoph Braun. Im September 2021 gewann er den Talentpreis des Theatervereins Fürth. Im Frühjahr 2022 bestand er das Probespiel zur bayerischen Orchesterakademie. Außerdem besuchte er Meisterkurse bei Klaus Schuhwerk, Kristian Steenstrup, Wolfgang Guggenberger, Friedemann Immer (Barocktrompete), Laura Vukobratovic und Guillaume Jehl.



GEORG SCHÄFFNER | Orgel
geboren 1953 in Gößweinstein, Klavierunterricht bei Helene Schuster und Siegfried Billich. Studium von 1969 bis 1973 an der Fachakademie für Kirchenmusik und Musikerziehung in Regensburg. 1974 wurde ihm von der Päpstlichen Musikhochschule in Rom das Baccalaureat verliehen. Privatstudium bei Prof. Franz Lehrndorfer (München) und Norbert Düchtel (Regensburg). Von 1981 bis 1983 Studium an der Musikhochschule in München mit dem künstlerischen Staatsdiplom als Abschluss. Schäffner ist seit 1967 Organist an der Basilika Gößweinstein und war von 1973 bis 2018 Regionalkantor in der Erzdiözese Bamberg. 1988 wurde ihm der Kulturpreis des Landkreises Forchheim, 2011 der Kulturpreis der Oberfrankenstiftung und 2018 der Goldene Ehrenring der Marktgemeinde Gößweinstein verliehen.



KONZERTKARTEN sind ab KW 30 erhältlich!

18,- Euro / 16,- Euro ermäßigt
Ermäßigung für Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung, Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte
Mitglieder des Kuratoriums zur Förderung von Kunst und Kultur e. V. und Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte
2,- Euro / Konzert gehen an die Kirchenstiftung St. Kilian Pretzfeld als Spende!


Forchheim:
Bücherstube an der Martinskirche, Tel. 09191-14500
Lotto- und Ticketshop Kefferstein, Hornschuchallee 21, Tel. 09191-3515930
Kulturamt des Landkreises Forchheim, Hornschuchallee 20, Tel. 09191-861045

Gößweinstein:
Basilika-Laden des Wallfahrtsmuseums Gößweinstein, Tel. 09242-740425
ÖFFNUNGSZEITEN. Hauptsaison (Palmsonntag - 1. November)
Montag und Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Do, Sa, So: 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

und in allen VVK-Stellen der Nürnberger Nachrichten und angeschlossenen Heimatzeitungen

ONLINE im Internet
www.nn-ticketcorner.de oder www.reservix.de

Vorverkauf
Verkauf vor Ort in den Vorverkaufsstellen in Forchheim und Gößweinstein sowie in allen VVKStellen der Nürnberger Nachrichten und angeschlossenen Heimatzeitungen: 20 -ZACRabatt erhalten Sie ausschließlich in den VVK-Stellen der Nürnberger Nachrichten und
angeschlossenen Heimatzeitungen und auf www.nn-ticketcorner.de.

Vorverkauf - ONLINE
online im Internet unter www.nn-ticketcorner.de oder www.reservix.de. :
Bei Bestellungen bis 15:00 Uhr und Zahlung mit Kreditkarte, PayPal oder SOFORT
Überweisung werden Ihre Tickets noch am selben Tag (nur Mo. bis Fr.) versendet.

Falls für die jeweilige Konzertveranstaltung noch Restkontingente vorhanden sind, werden diese an der Tageskasse zur Verfügung gestellt!
Preisermäßigung Mitglieder des Kuratoriums zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e. V. sowie Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung und Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte erhalten gegen Nachweis ermäßigte Preise.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Im Vorverkauf werden nur so viele Karten abgegeben, wie die jeweiligen
Veranstaltungsräumlichkeiten fassen können. Das Restkontingent wird an der Tageskasse zur Verfügung gestellt. Kartenrückgaben oder Rückerstattungen sind ausdrücklich ausgeschlossen! Ein Recht auf Rücknahme der Eintrittskarten durch den Veranstalter besteht
nicht. Einlass/Öffnung der Veranstaltungsorte ist eine Stunde vor Konzertbeginn. Karten werden grundsätzlich nicht an der Tageskasse hinterlegt.

Kartenrückgaben oder Rückerstattungen sind ausdrücklich ausgeschlossen!

Kartenvorverkauf ist gegen Rechnung (bis 3 Tage vor der Konzertveranstaltung) möglich:
Kulturamt des Landkreises Forchheim, Tel. 09191-861045


HINWEIS:
Die Balthasar-Neumann-Musiktage 2022 finden unter Anwendung der zu diesem Zeitpunkt jeweils gültigen Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes statt. Wir freuen uns, diese Veranstaltungsreihe für Freunde der klassischen Musik auch in der aktuell schwierigen Zeit durchzuführen, und bitten Sie um Ihr Verständnis und um Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.


BNMusiktage - BROSCHÜRE ZUM DOWNLOAD:
https://lra-fo.de/site/2_aufgabenbereiche/Kultur_Sportamt/BNM_2022__Broschuere.pdf?m=1657869907&

Veranstaltungsort: Pfarrkirche St. Kilian, Hauptstr. 21, 91362 Pretzfeld

Einlass: 18:30 Uhr

Kontakt: Kulturamt des Landkreises Forchheim, Tel. 09191-861045

Karten: 18,00 €, erm. 16,00 €, VVK: Bücherstube an der Martinskirche, Lotto- u. Ticketshop Kefferstein, Kulturamt des Landkreises Forchheim & Basilika-Laden des Wallfahrtsmuseums Gößweinstein

Veranstalter: Kuratorium zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e.V.

Website: https://lra-fo.de/site/2_aufgabenbereiche/Kultur_Sportamt/BN

DO, 13. Oktober 2022

um 19:30 Uhr

Pfarrkirche St. Kilian Pretzfeld

Kulturamt des Landkreises Forchheim, Tel. 09191-861045

Änderungen vorbehalten. Verantwortlich für den Eintrag ist der jeweilige Veranstalter.